Unsere Idee

Wie es dazu gekommen ist Olivenöl zu verkaufen? An sich eine spannende Familiengeschichte. Wir hatten das Glück, mehrere Olivenhaine zu erben. Wieso also nichts daraus machen? Wir waren Jahre lang bei der Ernte dabei und haben nur so viel Olivenöl mitgebracht, wie wir in einem Jahr konsumieren konnten. Jedes Jahr hörten wir aufs Neue die Dorfbewohner sagen, wie sie auf die Italiener warten, die mit ihren riesigen Tanks kommen werden, um ihre kostbares Olivenöl nach Italien zu verschiffen. Die Dorfbewohner lobten sich stets selbst, weil deren Olivenöl so hochwertig sei.

So fingen wir an uns Gedanken darüber zu machen, wir wir das hochwertige Olivenöl unseres Dorfes selber vermarkten könnten. Wieso auch nicht, wenn wir die Quelle selbst sind? Ich, Athanasios, hatte die Entscheidung für mich in der elften Schulklasse getroffen. Mein Plan war es eines Tages unser eigenes Olivenöl selbst zu vermarkten. Und so kam es dann auch im Mai 2013. Wir gründeten ein Kleingewerbe und starteten die Vermarktung unseres ARISTOS Olivenöls auf dem Herbrechtinger und Heidenheimer Wochenmarkt. Nachdem wir gesehen hatten, dass unser Olivenöl immer beliebter wurde und die Nachfrage nach mehr ARISTOS Produkten stieg, gründeten wir im Januar 2017 die Karapatzakis GbR.

Unser Bemühen, auch den Bürgern unserer Nachbarsgemeinden Zugang zu unserem Olivenöl zu verschaffen, bildete den Start mit Kooperationen ausgewählter Hofläden der Region.

Den Markennamen ARISTOS verdanken wir einem Geistesblitz einer warmen Augustnacht im Jahr 2013. Nach wochenlangen Bemühungen einen passenden Namen für unser Olivenöl zu finden, der die Qualität, Anstrengungen und Werte unseres Handelns symbolisiert stand der Name endlich fest. Die Bedeutung des Namens lässt sich mühelos aus der Gesellschaft des antiken Griechenlands ableiten. Damals galten die Aristokraten als die gesonnen und kultivierten Bürger Griechenlands.

Heute verbirgt sich viel mehr hinter dem Wort Aristos. Im Bildungssystem zum Beispiel gilt der Schüler mit den besten Noten als Aristos, wenn dieser „summa cum laude“, also mit höchster Auszeichnung, sein Schuljahr beendet. Die Note allein jedoch reicht nicht aus. Hinzu kommt die Empfehlung der Lehrer, die das Verhalten und den Charakter des Schülers als vorbildhaft beurteilen müssen. Dies befähigt dann den ausgewählten Aristos-Schüler, die Schule bei Umzügen mit der griechischen Nationalflagge zu führen.

Aus der Ideologie, was Aristos im heutigen Sprachgebrauch verkörpert, haben wir uns entschieden diesem Beispiel zu folgen. Denn wir stehen mit unserem Namen für Werte wie Offenheit, Fairness und Transparenz gegenüber unseren Partnern und Kunden.

Zurück